Arbeitsablauf CS4200

Sobald der Umreifer bereit ist, eine neue Palette entgegen zu nehmen, wird dervorgeschaltenen Fördertechnik dies signalisiert. Die Palette läuft ein und wird zentrisch auf dem Drehteller positioniert. Die Umreifungsrahmen fahren auf die gewünschte Umreifungsposition, die Umreifungsköpfe senken sich ab und ertasten dabei die Palettenhöhe. Der Umreifungsvorgang wird eingeleitet. Ist ein Kantenschutzaufleger integriert, erflolgt die Auflage des Kantenschutzwinkels simultan.

Nach erfolgtem Umreifungsvorgang heben die Umreifungsköpfe von der Palettenoberseite ab und fahren wieder nach außen, sodass die Palette, falls gewünscht, frei um 90 Grad gedreht werden kann. Sobald der Drehtisch die Position erreicht hat, beginnt der gleiche Vorgang von Neuem.

Auf diese Weise kann eine Palette 4-fach umreift werden. Ist gewünscht, mehr Umreifungen aufzubringen, wird dies durch unterschiedliches Positionieren der Palette auf dem Drehtisch bzw. unterschiedliches Postionieren der Umreifungsbögen relativ zum Drehtisch erreicht. In jeden Fall wird die gewünschte Anzahl der Umreifungen und deren Position vom Bediener mittels Eingabe am Touchpanel vorgewählt und abgespeichert.

Nachdem der gesamte Umreifungsvorgang beendet ist, wird der Drehteller, falls noch nicht geschehen, zurück in die Auslaufstellung gebracht, die umreifte Palette kann den Umreifer verlassen und der Umreifer ist bereit für die Annahme einer neuen Palette.